Johanna Werner-Muggendorfer Listenführerin der NiederbayernSPD

Veröffentlicht am 11.03.2013 in Landespolitik

Am vergangenen Samstag wurde die Neustädter Landtagsabgeordnete Johanna Werner-Muggendorfer einstimmig zur Listenführerin der NiederbayernSPD gewählt. Damit ziehen die niederbayerischen Sozialdemokraten mit ihrem bekanntesten Gesicht in den Landtagswahlkampf. Werner-Muggendorfer hat sich in ihrer Zeit im Bayerischen Landtag landesweit einen Namen als ausgewiesene Bildungspolitikerin gemacht. Dabei liegen ihr vor allem die kindliche Früherziehung und Chancengleichheit in der Bildungspolitik besonders am Herzen.

 

 

 

 

 

 

 

 

Der Abensberger Listenkandidat Thomas Schug wurde auf Platz 18 gesetzt, so dass die Niederbayern-Liste von den beiden Kelheimer Landtagskandidaten umrahmt wird.

 

Auf einen guten Platz 6 wurde Willi Dürr für die Bezirkstagswahl gewählt. Der ehemalige DGB Regionsvorsitzende ist aufgrund seiner beruflichen Tätigkeit als Gewerkschaftssekretär in Niederbayern bekannt und beliebt. Er wird auch über die Grenzen des Landkreises Kelheim hinaus Wahlkampfveranstaltungen zum Thema „Sozialpolitik“ organisieren.

 

Die Kelheimerin Renate Schweiger kandidiert als Listenkandidatin auf Platz 13 für den Bezirkstag und wird Willi Dürr im Wahlkampf zur Seite stehen.

 

 

Der Spitzenkandidat Christian Ude machte den Genossen in Straubing Mut und zeigte sich zuversichtlich, dass der Regierungswechsel im September gelingen wird. „Wir sollten uns von bezahlten Umfragen nicht irritieren lassen. Die Menschen in Bayern wissen genau wer die geistigen Urheber des Atomausstiegs, des naturnahen Ausbaus der Donau, der Nachbesserungen beim G8 und der Abschaffung der Studiengebühren sind. Horst Seehofer kann noch so oft umfallen. Wir sind die Partei, die Bayern ins Gleichgewicht bringen und für mehr soziale Gerechtigkeit sorgen wird.“

 

 

Bürgerdialog

Bürgerdialog

Mitglied werden

Facebook

Facebook